von Volker Peters, Lübeck, in Anlehnung an einen Bericht von Michael Röder, Datteln

Organisation von Schule und Psychiatrie in Deutschland

In Deutschland gab es nach unserem Kenntnisstand im Jahre 1997 127 Einrichtungen für Kinder- und Jugendpsychiatrie, davon allein 31 im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Das Bestreben der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Deutschland ist es, die ehemals an wenigen Standorten konzentrierte Versorgung zu dezentralisieren und große Einrichtungen zugunsten einer Vielzahl kleinerer Einrichtungen abzubauen. Einen zunehmend großen Stellenwert nehmen hierbei die so genannten Tageskliniken ein, kleine Einrichtungen mit lokalem Einzugsgebiet, die von den Patienten von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr besucht werden. An allen diesen Einrichtungen wird Schulunterricht erteilt.

Einem gut funktionierenden, hierarchisch perfekt organisierten medizinischem System steht eine kleine exotische Gruppe von Lehrerinnen und Lehrern im Krankenhaus gegenüber. Wir schätzen, dass insgesamt ca. 1000 - 1200 Lehrerinnen und Lehrer an Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Deutschland Unterricht erteilen. Das medizinische System hat den Vorteil, dass es in ganz Deutschland übergreifend strukturiert und organisiert ist. Dagegen ist das Schulsystem in den 15 Bundesländern zum Teil sehr unterschiedlich organisiert, denn die Kulturhoheit für den Schulunterricht liegt nicht in den Händen des Zentralstaates, sondern obliegt den einzelnen Bundesländern.

Organisationsformen für den Schulunterricht an Einrichtungen der KJP können sein:

  1. die selbstständige Schule für Kranke als eine von 10 verschiedenen Sonderschultypen. Diese Organisationsform finden wir z. B. in Nordrhein-Westfalen vor

  2. die Verbundschule mit einer anderen Sonderschule

  3. die befristete oder unbefristete Abordnung von Lehrern aller Schulformen

  4. die zentrale Entsendung von Lehrern

Jedes Bundesland organisiert den Unterricht an Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie entsprechend einer dieser 4 verschiedenen Möglichkeiten. Ein Lehrer, der z.B. an einer Kinder- und Jugendpsychiatrie in Niedersachsen unterrichtet, hat also einen völlig anderen Status als ein Lehrer, der in Nordrhein-Westfalen an einer Kinder- und Jugendpsychiatrie unterrichtet.